Das Zen Studium

Eine kurze Darstellung und Dokumentation für den Anfängergeist.

Das Zen Studium ist neben der Meditation die Grundlage des Zen Peacemakers. Das Studium ist eine Verinnerlichung von ethischen Leitsätzen im stillen Dialog mit sich während des Tages oder im Gespräch zum Beispiel in einem Retreat der Zen Peacemaker Sangha.

Unsere drei Grundsätze.

Nichtwissen: Wir lösen uns von festgefahrenen Vorstellungen über uns selbst und über andere Menschen, um möglichst offenherzig die verschiedenen Stimmen wahrzunehmen.

 

Gewahrsein: Wir hören allen Stimmen aufmerksam zu – ganz besonders jenen, die unseren Ansichten widersprechen.

 

Liebende Aktion: Unser Handeln hat eine breite Basis und ist eine Antwort auf aktuelle Bedürfnisse.

Nichtwissen
Kommentar von Bernie Glassman
Bernie1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 53.0 KB
Teilhaben
Kommentar von Bernie Glassman
Bernie2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 65.5 KB
Handeln in Einheit
Kommentar von Bernie Glassman
Bernie3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 51.0 KB

Lernen als Initiation
Kommentar von Joan Halifax
Joan_Halifax.pdf
Adobe Acrobat Dokument 112.2 KB

Unsere fünf Verpflichtungen.

  • Gewaltlosigkeit und Ehrfurcht vor dem Leben. 
  • Solidarität und eine gerechte Wirtschaftsordnung.
  • Toleranz und Leben in Wahrhaftigkeit. 
  • Gleichberechtigung und Partnerschaft von Mann und Frau. 
  • Sorgsamkeit und Verantwortung für die heiligen Elemente des Universums Erde, Wasser, Luft und Feuer und Respekt für die Abhängigkeit allen Lebens.

Unsere Ausrichtung in zehn Übungen.

Ich bin nicht getrennt von all dem was ist.
Die Praxis: Nicht töten.

 

Ich bin in Frieden mit dem was ich habe.
Die Praxis: Nicht stehlen.

 

Ich begegne alle Wesen mit Respekt und Würde.
Die Praxis: Schlichtes Verhalten.

 

Ich höre und spreche vom Herzen.
Die Praxis: Nicht lügen.

 

Ich pflege einen Geist des klaren Sehens.
Die Praxis: Nicht ignorant sein.

 

Ich aktzeptiere bedingungslos was jeder Moment bietet.
Die Praxis: Nicht über Fehler anderer sprechen.

 

Ich spreche was ich als wahr erkenne ohne Schuldzuweisung.
Die Praxis: Sich nicht über andere stellen.

 

Ich gebrauche alle Zutaten meines Lebens.
Die Praxis: Nicht geizig sein.

 

Ich transformiere Leiden in Weisheit.
Die Praxis: Nicht ärgerlich sein.

 

Ich stelle mein Leben in den Dienst des Friedens.
Die Praxis: Nicht schlecht denken über Eins-Sein, Vielfalt und Harmonie

Working With the Precepts.
Sensei Egyoku Nakao in Englisch
HEART_BUDDHA.pdf
Adobe Acrobat Dokument 78.7 KB
Einheit in der Vielfalt
Eine Zusammenfassung von Franziska Schneider.
einheit_vielfalt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 407.5 KB

Aktuell

Workshops und Retreats