Franziska JINEN Schneider

Franziska Jinen Schneider, geb. 1956, wohnhaft in St. Gallen, leitet Meditationen, Zen-Workshops, Kreis-Zen-Gruppen sowie Gelübde-Studien.

Sie ist Mitglied der Zen Peacemakers International und wurde von der Zen-Meisterin Roshi Eve Myonen Marko (Mass./USA) ermächtigt, als Dharma-Halterin die Zen-Lehre weiterzugeben (2017), und als Preceptor, Gelübde-Lehrerin (2019), die Zen Peacemaker-Gelübde zu übertragen (Jukai). Die Zen Peacemaker-Linie ist Teil der White Plum Zen-Linie, welche im Soto-Zen verwurzelt ist, und wurde von Roshi Bernie Glassman († 2018) gegründet.

Ihre spirituelle Praxis begann sie 1991 mit dem Lehrer und Heiler Hiroshi Nozaki, für den sie bis zu seinem Tod (2006) regelmässige Meditationsangebote in Bern organisierte, und führte diese auch nachher weiter. Zur Zen-Praxis fand sie 1999 im Lassalle-Haus (Edlibach/CH), wo sie ab 2004 formelle Zen-Schülerin von Roshi Pia Gyger (Mitbegründerin der Glassman-Lassalle Zen-Linie; † 2014) war. Ab 2007 war sie überdies Teil von Kreis-Zen praktizierenden Gruppen, gegründet von den Roshis Barbara Salaam und Roland Yakushi Wegmüller in der Tradition der Zen Peacemakers, und ab 2009 organisierte sie die Kreis-Zen Gruppe Bern als Steward (Dharma-Halterin seit 2011). Sie nahm an zahlreichen Retreats mit Roshi Eve Marko und deren Ehemann Roshi Bernie Glassman teil (Schweiz, USA; Zeugnisablegen-Retreats in Auschwitz und Bosnien) und führte ab 2012 ihre formellen Zen-Studien (Koan, Jukai, Preceptor) mit Roshi Eve Marko weiter.

Der berufliche Weg führte Franziska Jinen von ihrer Geburtsstadt St. Gallen nach Bern zu Studium, Anwaltspatent und Doktorat. Nach Tätigkeiten als Dozentin, Rechtsberaterin und Rechtsamts-Chefin der bernischen Gesundheits- und Fürsorgedirektion wurde sie per 2007 als Richterin ans Bundesverwaltungsgericht gewählt. Ende 2018 trat sie von diesem Amt zurück, um sich intensiver der Zen-Lehre und weiterem sozialem Engagement widmen zu können.

Sie ist Mutter von zwei erwachsenen Söhnen und Grossmutter einer Enkeltochter.